• Essen und Trinken,  Estland,  Finnland,  Langstreckenzug,  Moskau

    Auf’s neue mit der Transsib nach Okinawa / Once more by Transsiberian to Japan

    Tiger auf dem Weg. Woran merkt man, dass es ostwärts geht? Der Buchweizenanteil im Essen steigt und zum Frühstück gibt es Kascha. Gut zu wissen auch, dass ich weiterhin gut auf dem Schiffsboden schlafen kann. Dem Morgen graut und Turku ist in Sicht. From Tiger to Tiger. Greeting will be forwarded. How do you know that you are approaching the east? Buckweat content in your food increases and you get Kascha for breakfast. Good to know that I still sleep well on the floor. Approaching Turku, the sun breaks through the clouds. Einen Gruß aus Estland schickt mir das finnische Frühstücksbufet, denn es gibt Kama 🙂 Das ist geröstetes Mehl, Erbsen und…

  • Besuch bei Marta in Helsinki
    Estland,  Finnland,  Langstreckenzug

    Helsinki

    Nach unserer letzten Lesung in Stuttgart am 27.11. ging es endlich los Richtung Japan. Zunächst mit dem Zug nach Stockholm, dann die Fähre nach Turku und wieder in den Zug, um am 30.11. gegen Mittag in Helsinki anzukommen. Wir hatten nun 30 Stunden Zeit bis zur nächsten Zugetappe nach Moskau. Das Wetter in Helsinki war winterkalt und sonnig, ganz weihnachtlich. Da passte gut ein Konzertbesuch in der Felsenkirche ins Konzept. Die Felsenkirche von Helsinki (Temppeliaukion kirkko) ist ein wunderbarer Ort für ein Adventskonzert. Mitten in den Felsen ist sie hineingesprengt worden und in der Kuppel gibt es – ganz zwergisch – eine funkelnde Kupfersonne. Am nächsten Tag flogen wir aus…

  • Allgemein,  Langstreckenzug

    Bequem unterwegs mit der Deutschen Bahn

    Für satte 100 Euro pro Nase fahren wir von München nach Hannover im völlig überfüllten Nachtzug. Wir haben noch Glück, denn wir dürfen mitfahren und werden nicht von der Polizei abgeführt, wie man uns androht. Denn obwohl es ein Zug mit Waggon ohne Reservierungspflicht ist, sind alle Plätze für Reservierungen vorgesehen und auf dem Gang stehen, ist ein Priveleg, dass Kriminellen wie uns nicht zusteht. Achja, und Schuld an der Verspätung sind wir Nicht-Reservierer (ca. 10 Personen) natürlich auch. Gute Nacht Deutsche Bahn! Viele Grüße von Deinen treuesten Kunden, die sofort eine Bahncard 100 weltweit kaufen würden, wenn das denn ginge.

  • Langstreckenzug

    Von Antwerpen nach Venedig

    Schon früh um 6 Uhr können wir das Schiff verlassen und los gehts per Taxi zum Bahnhof von Antwerpen. Es ist einer der schönsten Bahnhöfe, eigentlich schon eine Kathedrale. Wir haben Glück, es gibt eine sehr gute Verbindung nach Venedig mit Umsteigen in Paris und Turin. Die TGV-Fahrt Paris-Turin gehört klar unter die Top-10 der idyllischsten europäischen Zugstrecken. Besonders das Stück an den südlichen Alpen von Chambery nach Turin ist sagenhaft: tiefe Täler, eisbedeckte Berge, reißende Wasserfälle und satte, maigrüne Wiesen.

  • Allgemein,  Kalifornien,  Langstreckenzug,  New Jersey,  USA

    Zwischenbilanz

    Vorläufige Bilanz per Bild und Stichpunkten: 20 von 50 Bundesstaaten durchquert mehr als 7000 Meilen per Zug und Bus nur eine Blase erlaufen über 100 Stunden Zugfahrt, etwa 20 Stunden Greyhound-Bus ca. 30 h akkumulierte Verspätung Liste der Orte: Princton Campus und Moor, Downtown Mount Holly mit ältester erhaltener Feuerwehr der USA, Innenstadt Philadelphia und Chicago, Bahnhof und Downtown Barstow, Downtown Bakersfield und Fresno, San Francisco, Palo Alto, Campus Stanford University, Downtown Washington, Hafenstadt Wilmington Liste der Museen: Barstow Harvey House, Museum für Jüdische Kunst der Gegenwart San Franciso, Museum für Asiatische Kunst San Francisco, Stadtführungen SF (Architektur, Popos, Straßenkunst), Kunstmuseum und Park der Stanford Universität, Smithonian Museum für Asiatische…

  • Langstreckenzug,  USA

    Wieder in New York und gleich weiter

    Auch der Zug nach New York hatte sich auf seiner eintätigen Fahrt entlang der großen Seen – Amerikas dritter Küste – eine Verspätung von eineinhalb Stunden eingehandelt. Dafür wurden wir auf dem letzten Stück mit der sehenswerten Flusslandschaft des oberen Hudson-Flusses entschädigt. Teilweise führt der Bahndamm direkt durch das Ufergebiet des Flusses, kaum zwei Metern vom Wasser entfernt. So kann man Fischreiher aus aller nächster Nähe beobachten. Schliesslich erreichen wir New York Pennsylvannia Station und ergattern nach üblichen Zuständigkeitsproblemen eine Aufwertung unserer Fahrkarte für den Acela-Express, einem Schnellzug von Boston nach Washington. Als verwöhnter ICE-, TGV- oder Shinkansenkunde kam einem die Fahrt allerdings ziemlich rumpelig vor. Auch die angepriesene Internetverbindung…

  • Langstreckenzug,  USA

    Geschenktes Bummeln in Grand Junction, Colerado

    Amerika ist ein Land der Verspätungen. Bei kaum einer unserer Reisen mit Bus und Bahn waren wir pünktlich. Das hat auch mit der Größe des Landes zu tun. Eine durchziehende Gewitterfront kann den Überlandbus gehörig langsamer machen und bei Distanzen von hundert Kilometern schnell eine Stunde mehr Fahrzeit bedeuten. Genauso unberechenbar ist der Feierabendverkehr in den Millionenstädten. Auch die Langstreckenzüge haben mit schlechtem Wetter und Herausforderungen wie steilen Pässen auf 2000 m Höhe zu kämpfen. Doch die Verspätungen sind organisatorischer Natur, denn es gibt keine einheitliche Bahn. AMTRAK als Eisenbahngesellschaft betreibt zwar überall in den USA Züge, ist aber nicht Eigentümer des Schienennetzes. Das gehört regionalen Gesellschaften wie BNSF (Burlington…

  • Langstreckenzug

    Unterwegs mit dem Häuptling des Südwestens

    „Entspannen Sie sich, lehnen Sie sich zurück, lassen Sie sie Loks für sich arbeiten (let the rails do the work)“. Die Begrüssungsdurchsage des Zugchefs passt zur frohen Erwartung, mit der wir unsere Reise an Bord des Southwest Chiefs von Chicago nach Barstow in Kalifornien beginnen. Der Zug wird immerhin acht Bundesstaaten – Illinois, Iowa, Missouri, Kansas, Colorado, New Mexiko, Arizona und Kalifornien – durchqueren und für die mehr als 3600 km rund 36 Stunden brauchen. Zwei Loks ziehen dabei einige Schlaf- und Abteilwagen, den Speisewagen, einen Gepäckwagen und den vollverglasten Aussichtswagen. Mit ihren jeweils 800 kW sind sie jedoch Leichtgewichte verglichen mit den Frachtschiffen. Der Aussichtswagen wäre eine echte Bereicherung…

  • Langstreckenzug

    Von Philadelphia über Washington nach Chicago

    Die Sensation ist: wir haben Internetanschluss und können per AMTRAK-Service verfolgen, wo unser Zug gerade unterwegs ist (siehe Schnappschuss). Das Netz funktioniert nicht schlecht, so kann Jenny eine Weile mit uns per Videokonferenz am mächtigen Fluss Delaware vorbeifahren. Aber diesen Superdooper-Service gibt es noch nicht überall – bislang scheint das nur im acela Express zu gehen. Abgesehen von diesen technischen Spirenzchen zweifeln wir, ob wir nicht falsch abgebogen und gaaaanz weit nach Osten gefahren sind. Ganz ehrlich: russische und amerikanische Bahnhöfe nehmen sich in ihrer Wuchtigkeit gar nichts und wenn dann Passagiere noch russisch sprechen … Einen echten Unterschied gibt es aber doch: wie vor 12 Jahren ist an unserem…

  • Allgemein,  Langstreckenzug,  Moskau,  Russland

    Moskau, Moskau

    Moskau, 31 Grad und Sonnenschein – die Frisur hält. Im Prinzip schon, aber nicht, wenn man aus dem 24. Stockwerk des Hotels Izmailovo Delta schaut oder mit dem Boot auf der Moskva rumschippert. Die Fahrt nach Moskau verlief von ereignislos entspannend bis entnervend dramatisch soweit ganz gut. Letzteres hatte damit zu tun, dass die weissrussischen Bahnbeamtinnen in der ihnen eigenen Freundlichkeit gegen 4 Uhr morgens feststellten, dass sie unser Ticket nach Moskau nicht akzeptierten. Das war 20 min vor Abfahrt des Zuges. Durch schauspielreife Einlagen (Vortäschen von sprachlicher Unkenntnis, Verdrückte Tränen) gelang es dann aber noch zwei (neue) Fahrkarten zu besorgen. Angekommen in Moskau sind wir dann in eine Kneipe…