Sommer, Sonne, Biwastrand

Ab heute beziehen wir unser Zeltlager am Oststrand des Biwako, des grössten Binnensees Japans und etwa 40 km nordöstlich von Kyoto gelegen. Ja, wir sind also gut angekommen in Kyoto und haben uns inzwischen den Sand der Gobi wieder aus den Lungen gehustet und die ersten sentimentalen Kurzbesuche, wie etwa in unserem Lieblings-Kaiseki-Restaurant in Uji, erledigt. Kaiseki-Essen hat übrigens erstmal nichts mit der Kaiserfamilie zu tun. Es ist die Bezeichnung für die gehobene Küche Kyotos und besteht aus vielen kleinen Köstlichkeiten. Mit der Kaiserfamilie hatten wir allerdings auch zu tun. Seine kaiserliche Hoheit, Prinz Sowieso, Bruder des Kronprinzen, war nämlich Ehrengast des 3. Weltkongresses der Ressourcen- und Umweltökonomen. Der Kongress geht heute zu Ende und unser Urlaub kann beginnen. Irgendwann Mitte August berichten wir dann, ob es mit dem Interview des Schweizer Mönches in der Klosteranlage in der Nähe des Berges Koya geklappt hat, wieviele Taifune es gab, wie das wichtigste Fest Kyotos – das Gion-Matsuri – verlief, ob wir es auch nach Sadogashima geschafft haben zum Trommelfest … … Viele Pläne, die irgendwie gar nicht nach Urlaub “Sommer, Sonne, Ostseestrand” klingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.