Radwege in Estland

Während wir noch auf die Ankunft unserer Räder warten, machen wir schonmal ein paar Pläne. Das Bild fungiert als eine Art Bewegungsmelder und der Kalender (siehe Menüpunkt „schwarz & weiss“) zeigt, warum wir uns in welche Richtung bewegen wollen. Thema des Sommers ist Musik und wir werden Leute, die wir unterwegs treffen, bitten, uns ein Lied beizubringen. Welches warum die Leute gewählt haben, darüber berichten wir dann im Blog. Für die anderen landeskundlichen Appetithäppchen basteln wir ein e-buch zusammen, das im Herbst/Winter herauskommen soll.

1 … Zunächst fahren wir zum Lahemaa-Nationalpark, in ein Holzhäuschen am Meer. Baden, wandern und Paperschreiben stehen auf dem Plan. Bis zum Johannisfeuer. Die Mittsommernacht feiern wir wohl im Gutshaus Palmse.

2 … Es geht auf die Insel Muhu, dort findet Anfang Juli ein Musikfestival statt.

3 … Weiter auf die Insel Kihnu zum nächsten Festival eine Woche später.

4 … und auf nach Tartu. Dort treffen wir uns mit dem Kuzechor auf eine Liederwerkstatt.

5 … Dann schließen sich Heidi & co zum Radeln an. Das Viljandi-Musikfestival und das russische Filmfestival am Peipussee bieten sich als Anfahrpunkte an.

6 … Das Viru-Folkfestival findet in Käsmu am Ostseestrand statt. Bis zum 9.8. müssten wir dort eintrudeln.

Der August ist bislang kaum verplant. Ein Ausflug nach Finnland, Klettertour auf den großen Eierberg wären Kandidaten.

Jetzt gehen wir ins KUMU – das Tallinner Museum für Moderne Kunst.

kaart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.