Staub frei!

Auf dem Weg von Keila nach Haapsalu (77 km) führt einen die Route 17 über Rummu, eine Stadt mit 3400 Einwohnern. Fast die Hälfte sind Strafgefangene, denn eines von 5 Gefängnissen Estlands befindet sich in dem kleinen Ort. Seit 1949 und bis zum Abzug der Sowjets wurde mit Hilfe der Gefangenen großtechnisch Kalk abgebaut. Ein gewaltiger Abraum von 70 Metern Höhe erzählt das eine. Der nun geflutete Tagebau das andere. Und zwar ist durch die Flutung ein perfekter Ort für Taucher entstanden: klarstes Wasser und eine Unmenge an zurückgelassenen Gerätschaften.

Staubpiste

Eines von fünf Gefängnissen Estlands befindet sich in Rummu. Aber man kan auch prima abtauchen (ohne Foto).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.