Uchinaguchi

Auf Okinawa spricht man zwar japanisch, doch die Sprache des Ryukyu-Königreiches hat sich hier und da noch erhalten. Das ist nicht selbstverständlich, wenn man an die Japanisierungspoltik vor allem in der Meiji-Zeit (1862-1910) denkt. Uchina so nennen die Okinawaer ihre Inseln. Uchinaguchi ist die Okinawaer Mundart. Im Prinzip verhält sich uchinaguchi zu japanisch wie niederländisch zu deutsch, die Entwicklung verlief etwa seit dem 7. Jahrhundert separat.

Auf youtube gibt es einen niedlichen, künstlerisch ansprechenden Film, in dem ein Shisalöwe ein paar Wörter auf uchinaguchi singend erklärt. Klar, dass er dabei auf einer Shisa spielt.

Shisa singt Uchinaguchi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.