Sonnenschein in Valencia

Nachdem der Himmel gestern den ganzen Tag von unserem Missgeschick tief gerührt war, strahlte heute morgen wieder die Sonne ins Zimmer. Weiterhin spendiert uns die Hanjin San Diego einen Tag Stadtbummeln in Valencia, denn wir sollen erst am späten Abend im Hafen aufkreuzen. Prima.

Valencia ist ein eindrucksvolle Stadt, nicht nur wegen der marmorierten Bürgersteige. Wer hat, der hat. Es gibt unzählige Gassen und verwinkelte Straßen: rausgeputzte, mit Touristen oder Müll vollgestopfte, von Bauzäunen verstellte, mit Blumentöpfen oder Kacheln geschmückt. Wohin man blickt filigrane Steinmetzarbeiten. Als römische Kolonie gegründet, kann Valencia mal eben auf mehr als 2000 Jahre Geschichte zurück blicken. Erst tauchten die Römer auf, dann kamen die Westgoten. Die gaben den Mauren die Tür in die Hand und schließlich drehten die Spanier den Spieß wieder um. Heute leben mehr als eine Million Leute in und um die Stadt.

Person des Tages: Tatar Aljoscha – als solcher betitelt von seinem Vater, weil der freche Kerl im Park auf eine Mandarine trampelt statt die hübschen Bäume zu bestaunen.

Zahl des Tages: 7 von 1057 – Anzahl der Arbeits-Emails, die über Nacht vom Webserver auf die Festplatte gemeißelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.